Ürsprünglich sollte der Cube auf die Theke bei der Küche. Da schaut jeder Besucher sofort beim Eintreten hin und vom Esszimmer und der Küche hätte man auch einen schönen Einblick gehabt. Dann kommen die víelen aber.

 

- Die Katze hätte auch einen schönen Einblick

- Kaum Möglichkeiten die Kabel und sonstiges Zubehör adäpuat zu verstauen

- Wie hänge ich die selbstgebaute LED Beleuchtung auf. Sicher hätte mir das so nicht gefallen.

- Und die Jungs hätten auch weniger davon weil zuweit oben

 

Beim umherstöbern in diversen Riff-Foren fiel mir eine Beckenvorstellung mit einem 1x4 Würfel Expedit Regal auf. Allerdings stand es an der Wand, also nur der Einblick von vorne. Mir gefiel die Idee denn somit hätte ich auch meine Selbstbau LED Beleuchtung unter gebracht ohne das es das Auge des Betrachters stört. Auf der anderen Seite fand ich es schade das man nur von einer Seite Einblick in das Aquarium hat.

So entstand die Idee mit dem Raumteiler.

 

 

Wer öfters von seiner Frau durch einen Schwedischen Möbelmarkt mit dem Argument "wir brauchen wieder Kerzen" geschleift wird, der wird sofort sagen"den kenne ich doch".

Richtig! Es handelt sich um ein Regal namens"Expedit" von IKEA.

Die Bauweise ist um einiges stabiler als sein ruf und günstig ist es auch noch. Mir hätte ja eigentlich ein Regal mit 2x4 Würfeln gereicht, aber meine bessere Hälfte legte ihr Veto ein und so kam es wie es kommen musste, mehr Ablagen für Nippes! Aber Hauptsache die Entscheidung wird von dem Partner mitgetragen denn wenn nicht beide Seiten Spaß an dem Hobby (Sie hat ja auch ihre Freude bei dem Anblick) haben wird es schwer mit der Budgetplanung.

Uns so ganz nebenbei fällt ein doppelt so großes Regal auch wesentlich schwerer um. Wir besitzen nämlich noch 2 Rabauken 3 und 5 Jahre alt. Und die haben Hummeln im Hintern!

Der Licht Würfel

 

Hierin soll einmal die LED Leuchte hängen.

Bei einem Baumarkt ließ ich mir von den Furnierten Seiten jeweils einen Streifen von 3cm abschneiden.

Zu dem Verschnitt komme ich später. In den beiden Streifen waren die Löcher für die Dübel vorhanden so das ich beim Zusammenbau keinerlei Probleme hatte.

 

Wie man ja sieht schaut der Cube ein wenig in den oberen Würfel rein. Ein Würfel des Regales hat die Maße 33,6X33,6 cm der Cube hat eine Höhe von 35cm. Somit sieht man von außen nichts was an Leitungen oder Technik aus dem Cube rausschaut.In den obersten Würfel kommt selbstverständlich die Beleuchtung rein. Ob es nötig ist in den Würfel einen Ausschnitt für die Abluft auszusägen behalte ich mir vor. Mal sehen ob es Probleme mit der Abwärme gibt. Auch spielt ja die Verdunstung eine Rolle allerdings möchte ich die Glasscheibe auf dem Cube belasssen. Somit wäre die Verdunstung und damit die Lufttfeuchte nicht das größte Problem.

 

Alle drei Würfel in denen sich die Technik verbirgt habe ich mit einer "Expedit" Tür versehen. Praktischerweise (und das sollte bei einem Raumteiler auch nicht anders sein) geht mit der Tür eine Verblendung des gesamten Würfels einher. Die Rückseite ist verschlossen und auch durchaus Ansehbar.

Und so ganz nebenbei versteift das den Korpus, gerade was Seitenkräfte angeht.

Der Nano Würfel

 

Von dem angefangenen Regalboden ließ ich mir 2 Streifen a 1,5cm aus dem zuschneiden, diese benutze ich als Blende für meine Kabel und Schläuche welche rechts vom Cube verlaufen. Schließlich muss ja eine Verbindung hergestellt werden zwischen den beiden unteren Würfeln zu dem obersten. Diese Blende fällt kaum auf da sie ja aus dem gleichen Material wie der Korpus ist.

Der Technik Würfel

 

Als erstes findet man hier die Steckdosenleiste.

Hier wird auch der Controller des Tunze Osmolator (automatische Nachfüllanlage für das verdunstete Wasser) befestigt werden.

Natürlich vertraute ich nicht nur dem Regalboden. Ein 30l Cube wiegt wenn alles eingerichtet ist um die 40Kg. Die Belastung eines Regalboden wird von IKEA mit 13 Kg angegeben. Selbstverständlich hält der Boden einiges mehr aus, aber verständlicherweise geht IKEA hier auf Nummer sicher. Ich habe daher den Rest des Regalbodens nun genommen und unter den Regalboden auf dem der Cube steht mit Baukleber verklebt. Damit das ganze auch eine Kraftkopplung mit dem Boden hat habe ich seitlich noch Regalböden aus dem Baumarkt zuschneiden lassen und formschlüssig rechts und links unter den Regalboden geklemmt, zusätzlich habe ich die Böden noch mit Baukleber fixiert. Die Konstruktion muss man sich wie ein umgekehrtes U vorstellen. Nicht zu vergessen das man vor dem Einbau der beiden Regalböden (oben und unten) eine Aussparung für die Leitungen und Schläuche macht.

Der Osmose Würfel

 

In den untersten Würfel kommt der Behälter mit dem Osmose Wasser für den Osmolator. Im Bild sieht man hinten rechts die Zuleitung für die Steckdosenleiste. Hier sieht man auch schön das ich auf der rechten Seite 2 schmälere Bretter benutze da ich ja dazwischen die Leitungen und Schläuche verlegen werde. Hier wird auch hoffentlich noch genug Platz für das Zubehör vorhanden sein.